Home » Flirten im Internet » Die fünf größten Fehler beim Online-Flirten

Die fünf größten Fehler beim Online-Flirten

Laut einer Studie sind monatlich über sieben Millionen deutsche Singles auf Online-Dating-Portalen aktiv. Das Online-Flirten ist angesagt und weist auch Erfolge auf: Über 30 Prozent aller Beziehungen in Europa entstehen online. Für ein erfolgreiches Kennenlernen über das Internet, sollte man allerdings einige Dinge beachten.

Zuallererst sollte man sich auf der richtigen Dating-Plattform anmelden. Stiftung Warentest hat vierzehn Singlebörsen getestet und die Ergebnisse online gestellt: Wer auf der Suche nach einer dauerhaften Beziehung ist, hat bei iLove, Finya oder Parship beispielsweise große Chancen jemanden kennenzulernen – wenn man nicht folgende Fehler begeht.

Fehler 1: Fragen ignorieren

Natürlich muss man nicht jede Frage, die der Flirt-Partner stellt, bis auf das kleinste Detail beantworten. Das langweilt die Person am anderen Bildschirm nur. Doch das heißt nicht, Fragen zu ignorieren. Wenn der Andere merkt, das bestimmten Fragen absichtlich ausgewichen wird, kann er oder sie misstrauisch werden und den Kontakt abrechen. Am besten ist es, die Balance zwischen Vertrauenswürdigkeit und Mysterium zu schaffen. Das erweckt bei der anderen Person definitiv Interesse.

Fehler 2: Den Ex erwähnen

Was im Falle eines persönlichen Treffens gilt, sollte auch beim Online-Flirten Regel sein: Bemerkungen über den Ex-Partner sind tabu. Abgesehen davon, dass man die Flirt-Bekanntschaft in Verlegenheit bringt, erweckt man den Eindruck, noch nicht über die alte Liebe hinweg zu sein. Für eine neue Bekanntschaft gibt es nichts Schlimmeres.

Fehler 3: Zu schnell persönliche Fragen stellen

Wenn man merkt, dass die Flirt-Bekanntschaft noch nicht neugierig auf einen ist und sich noch verschlossen zeigt, sollte man nicht gleich mit der Tür ins Haus fallen. Zu persönliche Fragen wären da nur eine Abschreckung. Der Andere braucht oft eine Motivation, seine kostbare Zeit in einen Flirt zu investieren. Das bedeutet beispielsweise mit Humor auf sich aufmerksam zu machen. Bringen Sie Ihren Flirt zum Lachen. Erst in einem weiteren Schritt kann man persönlicher werden.

Fehler 4: Ein langweiliges Profil

Bevor Singles in Partnerbörsen mit Gleichgesinnten in Kontakt treten, werden sie zuerst die Profile studieren. Langweilige Profile bedeuten oft keine Nachrichten. Singles sollten sich daher von ihrer besten Seite präsentieren und Enthusiasmus zeigen. Leidenschaften für Hobbys sowie ein ansprechendes Foto sollten in jedem Profil vorhanden sein. Ein Profilfoto sollte vertrauenserweckend und freundlich aussehen. Fotos vor dem Badezimmerspiegel im freizügigen Outfit hingegen findet kein Mensch attraktiv.

Fehler 5: Zu schnell aufgeben

Das wichtigste beim Online-Flirten ist am Ball zu bleiben. Menschen, die zu schnell aufgeben, werden nicht viele Singles kennenlernen. Sie haben doch nichts zu verlieren, auch wenn Ihr Gegenüber nicht gleich auf Sie abfährt. Manchmal braucht eine Bekanntschaft eben mehr Anläufe. Wenn die außerwählte Person nicht sofort antwortet, geben Sie ihr ein paar Tage Zeit, bis Sie sich wieder melden.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.